Schwindel

Schwindel, Gleichgewichtsstörungen und Unsicherheitsgefühl sind häufig beklagte Beschwerden. Die Ursache des Schwindels kann sehr vielseitig sein und mehrere Fachgebiete in der Medizin betreffen. Die meisten Schwindelformen sind gutartig und therapierbar (z.B. der Lagerungsschwindel).

Eine genaue diagnostische Einordnung ist notwendig, da Schwindel auch ein Warnsignal einer bedrohlichen Erkrankung sein kann und die Lebensqualität erheblich einschränken kann. Häufig betrifft Schwindel das Ohr.

Man unterscheidet den Drehschwindel (wie Karussell fahren) von dem Schwankschwindel (wie Boot fahren) und Benommenheitsschwindel.

Von Bedeutung ist die Dauer des Schwindels: Schwindelattacken können Sekunden bis Minuten oder Stunden anhalten. Dauerschwindel für Tage bis wenige Wochen ist möglich.

In Praxis erheben wir eine genaue Anamnese zur Einordnung der Beschwerden.

Weitere Untersuchungen unterstützen bei der Diagnosestellung:

  • Computer- und Videogestützte Untersuchung der Gleichgewichtsorgane (VOG)
  • Lage- Lagerungsprüfung nach Hallpike
  • Physiotherapeutische Schwindelmanöver bei Lagerungsschwindel